Brauhaus Meier

Braugeschichte

Von der Ernte bis zum Ausschank so wird unser Bier gebraut!

Schrotmühle

In der Mühle werden die Malzkörner geschrotet, und für den weiteren Brauprozess vorbereitet.

Sudhaus

Das geschrotet Malz wird im Sudhaus mit dem Brauwasser zur Maische vermischt. 

In verschiedenen Raststufen wandeln die darin enthaltenen, natürlichen Enzyme die Getreidestärke in löslichem Malzzucker um. 

Würzepfanne

In der Würzepfanne werden zu verschiedenen Zeitpunkten unterschiedliche Hopfen für den Geschmack und die Haltbarkeit hinzugegeben.

Whirl-Pool

Anschließend werden die festen Bestandteile von der Flüssigkeit getrennt (Leutern) – diese werden als Würze bezeichnet. Im Whirlpool wird die Würze von den Schwebestoffen befreit.

Kühlen

Im Kühler wird die Würze von 100°C auf etwa 20°C herab gekühlt. Durch das schnellstmögliche Herunterkühlen wird sicher gestellt, dass der Gärprozess zeitnah beginnen kann.

Gärtank

Im Gärtank wird die Hefe hinzugegeben, hier findet der Gärprozess statt. Der gelöste Malzzucker wird in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt und die Aromastoffe werden ausgebildet. Bei der Gärung entsteht ein Hefeüberschuss. Dieser wird abgeschossen und kann im nächsten Brauprozess wieder verwendet werden.

Lagertank

Das Jungbier verweilt etwa 3-4 Wochen im Lagertank bevor es ausgeschenkt wird.

Menü schließen